Jean Frei  Revisions- und Treuhand AG
Suchen     Sitemap     Impressum     Kontakt  
 

 
 
 
 
Aktuelle Informationen
Proportionalsteuersatz für juristische Personen ab 2005 (10.02.2003)
Steuererklärung  Steuererklärung Der Zürcher Kantonsrat hat beschlossen, den Gewinnsteuersatz für juristische Personen ab dem Jahr 2005 zu ändern. Der bisherige 3-Stufen-Tarif soll durch einen proportionalen Gewinnsteuersatz ersetzt werden. Der neue Steuersatz soll einheitlich 8 % des steuerbaren Reingewinns betragen.
 
Der Kantonsrat hat am 10. Februar 2003 einer Steuergesetzänderung zugestimmt. Diese sieht für juristische Personen die Einführung eines Proportionalsteuersatzes anstelle des bisherigen Drei-Stufen-Tarifs vor. Die Gewinnsteuer der Kapitalgesellschaften und Genossenschaften wird neu 8 Prozent des steuerbaren Reingewinns betragen. Für Anlagefonds wird ein proportionaler Gewinnsteuersatz von 4 Prozent festgelegt.
 
Damit wird die Steuerberechnung und Steuerplanung für juristische Personen weiter vereinfacht. Mit der Gesetzesänderung nähert sich Zürich dem System der direkten Bundessteuer an, wo ebenfalls ein linearer Satz (8.5 %) angewendet wird.
 
Damit wird Abschied genommen vom bisherigen renditeabhängigen System, bei welchem Gesellschaften mit kleiner Rendite weniger Steuern zu bezahlen hatten. Renditestarke Unternehmen hatten bisher einen maximalen Gewinnsteuersatz von 10 % zu bezahlen. Diese Unternehmen werden künftig entlastet, während unterkapitalisierte Firmen und Firmen mit schmalen Gewinnen höhere Kantons- und Gemeindesteuern zahlen werden.

 
Quelle: Kant. Steueramt, Zürich
zum Seitenanfang zum Seitenanfang     zurück zurück     Druckbare Version der Seite  Druckbare Version        aktualisiert: 08.01.2018