Jean Frei  Revisions- und Treuhand AG
Suchen     Sitemap     Impressum     Kontakt  
 

 
 
 
 
Aktuelle Informationen
Informationen aus unserem Archiv
 
01.01.2009: Massvolle Besteuerung von Dividendenausschüttungen
Massgebliche Beteiligungen werden sowohl bei der direkten Bundessteuer, als auch bei den Staats- und Gemeindesteuern im Kanton Zürich privilegiert besteuert. ...mehr
01.01.2009: Die Dumont Praxis wird vollständig abgeschafft
Das Parlament hat beschlossen die Dumont-Praxis vollständig abzuschaffen. Unklar ist noch, ab wann die Abschaffung in Kraft tritt. ...mehr
01.01.2009: Steuerliche Entlastung von Ehepaaren
Ehepaare werden bei der Direkten Bundessteuer ab dem Jahr 2008 steuerlich entlastet. ...mehr
01.01.2008: Kleine Aktienrechtsrevision
Auf den 1. Januar 2008 ist die "kleine" Aktienrechtsrevision in Kraft getreten. Eine wesentliche änderung ergibt sich für Gesellschaften mit ausländischen Verwaltungsräten. ...mehr
20.12.2007: änderung des Steuergesetzes tritt am 1. Januar 2008 in Kraft
Der Regierungsrat hat die in der Volksabstimmung vom 25. November 2007 angenommene änderung des Steuergesetzes zur Besteuerung von Beteiligungserträgen (Milderung der wirtschaftlichen Doppelbelastung) auf den 1. Januar 2008 in Kraft gesetzt. ...mehr
01.01.2007: Neuregelung der Barauszahlungen aus der 2. Säule
Freizügigkeitsguthaben aus der 2. Säule (BVG) konnten bisher bei einem Wegzug ins Ausland bezogen werden. Ab dem 1. Juni 2007 ist ein Barbezug nicht mehr möglich, falls der Versicherte in einen EU- oder EFTA-Staat zieht. ...mehr
23.11.2005: Neue AHV-Nummer
Ab 2008 soll die bisherige AHV-Nummer durch eine neue, völlig anonyme Nummer ersetzt werden. Das heutige Nummernsystem stösst zum einen an seine Grenzen und genügt zum andern den Anforderungen des modernen Datenschutzes nicht. Denn die heutige Nummer enthält persönliche Merkmale der versicherten Person. Der Bundesrat hat die entsprechende Botschaft zur änderung des AHV-Gesetzes verabschiedet, mit der im Übrigen auch die Verwendung der neuen AHV-Nummer im ganzen System der sozialen Sicherheit geregelt wird. ...mehr
31.10.2005: Anpassung der BVG-Renten auf den 1. Januar 2006
Auf den 1. Januar 2006 werden jene obligatorischen Hinterlassenen- und Invalidenrenten der zweiten Säule erstmals an die Preisentwicklung angepasst, die seit drei Jahren ausgerichtet werden. Für diese Renten, die 2002 zum ersten Mal ausgerichtet wurden, beträgt der Anpassungssatz 2,8 %. ...mehr
01.03.2005: Die Mutterschaftsversicherung tritt am 1. Juli 2005 in Kraft
Am 26. September 2004 hat das Schweizer Volk die Mutterschaftsversicherung angenommen. Diese tritt nun auf den 1. Juli 2005 in Kraft. ...mehr
01.03.2005: MWST: Praxisänderungen per 1. Januar 2005
Die Eidgenössiche Steuerverwaltung hat die Steuerpflichtigen mit einer Broschüre über einige Praxisänderungen informiert, die ab 1. Januar 2005 angewendet werden. Erfreulich ist, dass die Praxisänderungen für die Steuerpflichtigen Erleichterungen mit sich bringen. ...mehr
01.03.2005: Verrechnungssteuer im Meldeverfahren
Seit 1. Januar 2005 kann die Eidgenössische Steuerverwaltung (EStV) für Dividenden von Schweizer Tochtergesellschaften, die nach dem 31. Dezember 2004 an ausländische Muttergesellschaften ausgeschüttet werden, das Meldeverfahren bewilligen. Damit wird das liquiditätsschonende Meldeverfahren auf weitere Staaten ausgedehnt (bisher nur USA und Deutschland). ...mehr
10.01.2005: Steuern im Kanton Zürich: änderungen per 1. Januar 2005
Auf den 1. Januar 2005 ergeben sich im Kanton Zürich im Steuerbereich einige änderungen. Einige wesentliche änderungen sind:
 - Abschaffung der Handänderungssteuer.
- Halbierung des Kapitalsteuersatzes für juristische Personen von 1.5 %o auf 0.75 %o.
- Einführung eines linearen Gewinnsteuersatzes für juristische Personen von 8.0 %.
 
Die Quellensteuertarife erfahren per 1. Januar übrigens keine Aenderung. ...mehr
01.01.2005: LEM: Einheitliches Lohnmeldeverfahren.
Aufwändige separate Lohnabrechnungen für Unfallversicherung, AHV und Steueramt gehören schon bald der Vergangenheit an. Neue Lohnbuchhaltungssysteme vereinfachen ab 2005 die Lohnmeldungen und verringern den administrativen Aufwand. Möglich macht dies ein von der Suva und den AHV-Ausgleichskassen der Kantone und Verbände sowie mit weiteren Partnern, gemeinsam entwickeltes "Einheitliches Lohnmeldeverfahren (ELM)". ...mehr
18.10.2004: Anpassung der BVG-Renten um 1.9 % ab 2005
Anpassung der Hinterlassenen- und Invalidenrenten des BVG auf den 1. Januar 2005 an die Preisentwicklung. ...mehr
30.09.2004: Der neue Lohnausweis wird 2005 eingeführt
Der Vorstand der Schweizerischen Steuerkonferenz SSK hat beschlosen, den neuen Lohnausweis ab 2005 freiwillig und ab 2006 generell einzuführen. Er stimmt den Beschlüssen der gemischten Arbeitsgruppe Gehaltsnebenleistungen vollumfänglich zu, die im August die Bedenken der Wirtschaftsverbände weit gehend berücksichtigt und die Wegleitung nochmals überarbeitet hat. ...mehr
23.09.2004: Kanton Zürich: Wechsel auf zweijährige Steuerperiode per 1. Juli 2005
Der Regierungsrat setzt die vom Kantonsrat am 25. August 2003 beschlossene änderung des Steuergesetzes auf den 1. Juli 2005 in Kraft. Mit der änderung wird die Geltungsdauer der Steuerfussperiode von heute drei Jahren auf zwei Jahre verkürzt. ...mehr
01.09.2004: Berufliche Vorsorge: Der Bundesrat erhöht den Mindestzinssatz auf 2.5 Prozent
Der Bundesrat hat beschlossen, den Mindestzinssatz in der beruflichen Vorsorge per 1. Januar 2005 von 2.25 Prozent auf 2.5 Prozent zu erhöhen. Er berücksichtigt damit einerseits die im Jahre 2003 erfolgte Erholung der Finanzmärkte und andererseits die nach wie vor angespannte finanzielle Lage der Vorsorgeeinrichtungen. Mit dem Mindestzinssatz muss das Guthaben der Versicherten im Obligatorium der beruflichen Vorsorge verzinst werden. ...mehr
07.06.2004: MWST - änderung der Pauschalsteuersätze per 1. Juli 2004
Die Eidg. Steuerverwaltung hat die bisherigen Saldosteuersätze einer Prüfung unterzogen. Dabei wurde bei einigen Branchen der Saldosteuersatz angepasst. Die Anpassung tritt ab 1. Juli 2004 in Kraft. Zusätzlich besteht die Möglichkeit die bisherige Saldosteuersatzmethode aufzugeben. ...mehr
01.06.2004: Zürcher Stiftung entsorgt Elektro- und Elektronikmüll
Die Zürcher Stiftung für Gefangenen- und Entlassenenfürsorge bietet einen Abholservice für Elektro- und Elektronischrott innerhalb der Stadt Zürich an. ...mehr
12.12.2003: Kanton Zürich schafft Handänderungssteuer ab
Der Regierungsrat setzt die Abschaffung der Handänderungssteuer per 1. Januar 2005 in Kraft. Ab diesem Datum unterliegen Handänderungen an zürcherischen Liegenschaften keiner Handänderungssteuer mehr. ...mehr
10.09.2003: Der Bundesrat beschliesst die Festsetzung des Mindestzinssatzes auf 2.25 %
Der Bundesrat hat beschlossen, den Mindestzinssatz per 1. Januar 2004 von 3.25 auf 2.25 % zu senken. Da die Finanzmärkte starken Schwankungen ausgesetzt sind, wird der Mindestzinssatz in den nächsten Jahren einer jährlichen Überprüfung unterzogen. ...mehr
18.08.2003: Wir sind wieder zurück im 2. Stock!
Unsere neuen Büros  Die Instandstellungs- und Reinigungsarbeiten nach dem Brand vom Pfingstsamstag sind fertig. Wir haben die Zeit genutzt und unsere Büroräume modernisiert. Jetzt macht es wieder richtig Spass in den neuen modernen Räumen zu arbeiten. Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei. ...mehr
10.07.2003: Einführung des neuen Lohnausweises verschoben
Aktueller Lohnausweis  Der Vorstand der Schweizerischen Steuerkonferenz (SSK), die Vereinigung der schweizerischen Steuerbehörden, hat beschlossen, die Einführung des auf die Steuerperiode 2004 geplanten neuen Lohnausweises um ein Jahr zu verschieben. Die Steuerbehörden unterstreichen damit ihre Absicht, die Neuerung in enger Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsverbänden so verträglich wie möglich zu gestalten. ...mehr
07.06.2003: Bürobrand bei unserer Untermieterin
Das ausgebrannte Büro  Am Pfingstsamstag ist bei unserer Untermieterin gegen 17.30 Uhr ein Brand ausgebrochen. Dabei ist ein Büro komplett ausgebrannt. Weitere Büros wurden durch den Russ vorübergehend unbenutzbar. Die Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten werden voraussichtlich drei Monate dauern. ...mehr
10.02.2003: Proportionalsteuersatz für juristische Personen ab 2005
Steuererklärung  Der Zürcher Kantonsrat hat beschlossen, den Gewinnsteuersatz für juristische Personen ab dem Jahr 2005 zu ändern. Der bisherige 3-Stufen-Tarif soll durch einen proportionalen Gewinnsteuersatz ersetzt werden. Der neue Steuersatz soll einheitlich 8 % des steuerbaren Reingewinns betragen. ...mehr
Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier: Aktuelle Informationen
zurück zurück     Druckbare Version der Seite  Druckbare Version        aktualisiert: 14.02.2017